ZUSATZQUALIFIKATION DAF/DAZ und ERWEITERUNGSCURRICULA DAF/DAZ

Personen, die unabhängig von ihrem Studium an der Vermittlung von Deutsch als Fremd- und Zweitsprache interessiert sind, bzw. als DaF/DaZ-Lehrende im In- oder Ausland unterrichten wollen, können entweder eine "Zusatzqualifikation für den Deutsch-als-Fremd- und Zweitsprache-Unterricht" erwerben, oder als Bakk.-Studierende (außer Bakk.-Germanistik!) die beiden Erweiterungscurricula, DaF/DaZ Grundkompetenz und DaF/DaZ Vermittlungskompetenz, absolvieren. (http://www.uni-klu.ac.at/rechtabt/inhalt/1450.htm)

Im Zentrum der Lehrveranstaltungen steht die Betrachtung des Deutschen als Fremd- und Zweitsprache und deren Vermittlung, also Fragen der Methodik und Didaktik, die, aufbauend auf den linguistischen Grundlagen der deutschen Sprache mit Erkenntnissen des Spracherwerbs und der Sprachlehrforschung und anderen Bezugswissenschaften sowie speziellen Anwendungsbereichen (z. B. neben Unterrichtsgestaltung auch Lehrwerksentwicklung, Curriculumsplanung, Testerstellung u. Ä.) verknüpft und in den Lehrveranstaltungen nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch behandelt werden.

Dauer der Ausbildung: mind. 2 Semester

Aufnahmevoraussetzungen: Muttersprachliches Niveau oder Nachweis von Deutschkenntnissen auf der Niveaustufe C2, Inskription an der AAU, Nachweis der absolvierten STEOP.

Die Vergabe von Ausbildungsplätzen erfolgt nach Maßgabe und unter Vorbehalt (Studierende der Germanistik, Lehramtsstudierende Unterrichtsfach Deutsch oder Studierende von Fremdsprachenphilologien werden bei Platzmangel bevorzugt. Weitere Aufnahmekriterien bei überfüllten Lehrveranstaltungen siehe Erweiterungscurricula, § 5 Zugangsmodalitäten).

Zum Erwerb der Zusatzqualifikation bzw. zur Absolvierung der Erweiterungsstudien sind folgende Lehrveranstaltungen zu absolvieren:

CURRICULUM

1. Lehrveranstaltungen:

Die Zusatzqualifikation DaF/DaZ bzw. die Erweiterungsstudien (Erweiterungscurriculum Deutsch als Fremd- und Zweitsprache in der Lehre – Grundkompetenz, in Folge EC1, und Erweiterungscurriculum Deutsch als Fremd- und Zweitsprache in der Lehre - Vermittlungskompetenz (Lehrqualifikation), in Folge EC 2, setzen sich aus folgenden Lehrveranstaltungen zusammen:

Es sind insgesamt 10 Lehrveranstaltungen aus dem Bereich DaF/DaZ im Ausmaß von insgesamt 20 Wochenstunden zu absolvieren.

(W = wird nur im Wintersemester, S = nur im Sommersemester angeboten).

EC DaF/DaZ Grundkompetenz

EC DaF/DaZ Vermittlungskompetenz
DaF/DaZ Grundlagen 1 (W)
Methodik u. Didaktik in der Praxis 1
(siehe HUP) (W)
DaF/DaZ Grundlagen 2 (S)
Methodik u. Didaktik in der Praxis 2
(siehe HUP) (S)
Vertiefung DaF/DaZ 1 (Grammatik)
Vertiefung DaF/DaZ 3 (Kontrastive Linguistik)
Vertiefung DaF/DaZ 2 (Phonetik)
Vertiefung DaF/DaZ 4 (Mehrsprachigkeit)
SE DaF/DaZ (S)
PS Linguistik (W)

Die Inhalte dieser Lehrveranstaltungen stammen aus den Bereichen

Genaue Angaben zu den jeweils angebotenen Lehrveranstaltungen (Inhalte, Anforderungen, Zeugnisvoraussetzungen, etc.) finden sie im Lehrveranstaltungsprogramm (ZEUS) bzw. unter www.aau.at/daf

2. Hospitations- und Unterrichtspraktikum (HUP):

In Verbindung mit dem Proseminar „Methodik und Didaktik in der Praxis 1 und 2“ muss ein Hospitations- und Unterrichtspraktikum absolviert werden. (Voraussetzung: Teilnahme an Grundlagen DaF/DaZ 1 und 2). Den Studierenden wird hier a) die Möglichkeit geboten, DaF-/DaZ-Unterricht an verschiedenen Institutionen (v.a. aber bei den Universitätssprachkursen) zu beobachten. Zusätzlich können sie b) in einer eigens geschaffenen "Übungsklasse" erste DaF-Unterrichtserfahrungen sammeln (Methodik und Didaktik in der Praxis 1, Wintersemester), um diese c) im Sommersemester bereits durch Erfahrungen in "realen" Unterrichtssituationen zu erweitern (Methodik und Didaktik in der Praxis 2).

Anforderungen und Zeugnisvoraussetzungen HUP:
PS Methodik und Didaktik in der Praxis 1:

PS Methodik und Didaktik in der Praxis 2:

3. Auslandspraktika (fakultativ):

DaF-Erfahrung im Ausland bzw. das Kennenlernen einer Auslandsgermanistik ist für angehende DaF-Lehrer/-innen von Vorteil. Den Studierenden werden daher im Rahmen dieser Ausbildung fakultativ zusätzliche Auslandspraktika empfohlen. Informationen über Praktikumsplätze und -möglichkeiten (z.B. Stipendien des BMBWK, ERASMUS-Programme etc.) erhalten Sie bei Frau Dr. Manuela Glaboniat.

Die Absolvierung eines Auslandpraktikums wird entweder im Rahmen des Unterrichtspraktikums (s. oben) angerechnet oder als zusätzliche Qualifikation im Abschlusszeugnis eigens vermerkt.

Der Nachweis eines Auslandspraktikums kann bei weiteren Bewerbungen (z. B. Auslandslektoraten) sehr nützlich sein!


LEHRVERANSTALTUNGEN STUDIENJAHR 2017/18
LV Nr. Typ ECTS Titel der LV LV-Leiter/in Termin Ort EC SEM
521.542
VC
3

Grundlagenkurs DaF/DaZ 1

DaF/DaZ Grundlagen 1
Glaboniat

BLOCK: Mo, 10:00-13:00,

02.10. bis 20.11.
I.1.44
1
W
521.556
VC
6

Grundlagenkurs DaF/DaZ 2

DaF/DaZ Grundlagen 2
Glaboniat Sommersemester  
1
S
522.138
PS
6

DaF/DaZ Methodik und Didaktik in der Praxis 1

DaF/DaZ Methodik und Didaktik in der Praxis 1
Hassler/Lorenz

BLOCK: Mo, 10:00-13.00

27.11. bis 29.01.
I.1.44
2
W
522.138
PS
3

DaF/DaZ Methodik und Didaktik in der Praxis 2

DaF/DaZ Methodik und Didaktik in der Praxis 2
Hassler u.a.
Sommersemester
2
S
522.136 VC 3

Vertiefung DaF/DaZ 1 (Grammatik):

Wie viel Grammatik braucht der Mensch? Grammatik im DaF/DaZ-Unterricht
Esterl Mo, 16:30 - 18:30 I.1.43
1
W
522.137 PS 4

Vertiefung DaF/DaZ 2 (Phonetik):

Phonetik und Aussprachekompetenzen im Bereich DaF/DaZ
Chudoba

 

Do, 10:00-11:30
I.1.44
1
W
521.222 VC 4

Vertiefung DaF/DaZ 2 (Phonetik):

Rhetorik und Sprechtechnik
Decker-Mathes

BLOCK: 11.10. ...

14:00-15:30
HS 6
1
W
522.137 VC 3

Vertiefung DaF/DaZ 3: (Kontrastive Linguistik)

Kontrastive Linguisitk im DaF/DaZ-Unterricht
Drahota-Szabo

BLOCK: 06.10; 08:00-15:30 weitere Termine s. ZEUS

HS 6
2
W
522.749 PS 3

Vertiefung DaF/DaZ 3: (Kontrastive Linguistik)

Mehrsprachigkeit im Deutschunterricht
Esterl

Mi, 16:00-18:00

I.1.44
2
W
530.999 VO 3

Vertiefung DaF/DaZ 3: (Mehrsprachigkeit)

Mehrsprachigkeit interdisziplinär
Doleschal u. a. Mi, 16:00-17:30 HS 4
2
W
522.137 VC 3

Vertiefung DaF/DaZ 4: (Mehrsprachigkeit)

Dramapädagogik in DaF/DaZ und mehrsprachigen Settings
Chudoba Sommersemester   2 S
522.139 VC 3

Vertiefung DaF/DaZ 4: (Mehrsprachigkeit / Grammatik)

Spielerisch-kreative Wege im mehrsprachigen Unterricht: Von der Sprachlehrforschung DaF/Z in die Praxis
Peresich Sommersemester   2 S
521.131 VC 6

Proseminar Linguistik:

Grundkurs Sprachwissenschaft
Struger Di, 14:30-16:00 I.1.43
2

W

525.601 VO 3

Proseminar Linguistik:

Entwicklung von Sprach- und Textkopetenz
Krieg-Holz Sommersemester   2 S
521.511 VC 6

Proseminar Linguistik:

Grammatik der Gegenwartssprache
Trost BLOCK: 04.10; 14:00-15:30 weitere Termine s. ZEUS E.1.05
2
W
525.501 PS 3

Proseminar Linguistik:

Textlinguistik
Schütte Mo, 14:30-16:00 I.1.44 2 W
521.531 PS 3

Proseminar Linguistik :

Gesprächslinguistik
Schütte Do, 16:00-17:30 HS 5 2 W
521.532 PS 3

Proseminar Linguistik :

Medienlingustik
Schirnhofer

BLOCK: 13.10; 18:00-19:30 weitere Termine s. ZEUS

I.2.35 2 W
515.768 PS 6

Proseminar Linguistik:

Schreibdidaktik
NNx Mo, 09:30-11:00 I.0.56
2
W
515.760 PS 6

Proseminar Linguistik:

Didaktik der Grammatik
Struger Do, 08:30-10:00 D10.0.06
2
W
522.232 SE 8

Seminar DaF/DaZ:

Kann man Sprache messen? Zur Sprachstandsmessung und Zertifizierung im Bereich DaF und DaZ
Glaboniat Sommersemester  
1
S